Vorlagen-Paket Einzeltestamente

29, 90 EUR
ZIP Archiv 54 Seiten , 7,43 MB
Jetzt bestellen
ZIP Archiv

Bezahlen per Master Card oder VISA Kreditkarte Bezahlung per American Express Bezahlen über PayPal Bezahlen über Vorkasse


Wenn Sie Ihren Nachlass regeln möchten, haben Sie als Einzelperson eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten für Ihr Testament. Um die für sich passende herauszufinden, sollten Sie sich zunächst gut informieren. Nutzen Sie dazu unseren praxisnahen Ratgeber. So bereiten Sie die Formulierung Ihres letzten Willens optimal vor. Mithilfe des passenden Muster-Testaments erstellen Sie eine individulle Vorlage Ihr handschriftliches Testament. Falls Sie sicher gehen möchten, dass Ihr Testament nach Ihren Wünschen erfüllt wird, können Sie einen Testamentsvollstrecker bestimmen.

Weitere Produktinformationen

  • Einfaches Testament
  • Einzeltestament mit Auflagen
  • Einzeltestament mit Bestimmung eines Testamentsvollstreckers
  • Einzeltestament mit Enterbung und Pflichtteilsentzug
  • Einzeltestament für Haustierhalter
  • Einzeltestament mit der Bestimmung eines Alleinerben
  • Unternehmertestament
  • Stiftungstestament
  • Einzeltestament mit Sorgerrechtsverfügung
  • Bestattungsverfügung
  • Ratgeber: Einzeltestament

Beachten Sie, dass ein Testament immer vollständig von Hand geschrieben und unterschrieben werden oder bei einem Notar erstellt werden muss.



Weitere Produkte vom Experten finden Sie hier: Vollmachten Verfüguingen Testamente

Frage
Hallo, meine ledige und kinderlose Schwester ist verstorben. Da wir keine weiteren Verwandten haben, komme ich in der Erbfolge wohl an 1. Stelle. Ob ein Testament vorliegt ist aber noch nicht geklärt. Kann ich wegen der unklaren Verhältnisse eine Verlängerung der 6-Wochenfrist für die Verzichtserklärung beantragen ?

gesendet 03.12.2015
Giesela Martin
Antwort
Hallo Frau Martin, grundsätzlich ist eine Fristverlängerung für die Erbausschlagung nicht möglich. Ausnahmen gibt es nur für Fälle mit Auslandsbezug. Falls sich im Nachhinein noch ein Testament anfindet, müsste der Erbschein ggf. entsprechend geändert werden. In Ihrem Fall wäre also zu überlegen, ob Sie das Erbe zunächst antreten wollen oder von vornherein ausschlagen. Man kann sowohl die Ablehnung des Erbes als auch die Annahme unter bestimmten Umständen noch anfechten. Wenn völlig unklar ist, was zum Nachlass gehört oder zu befürchten ist, dass der Nachlass verschuldet ist, dann kommt auch die Anordnung einer Nachlassverwaltung in Betracht, für die allerdings Kosten anfallen. In dem Fall wäre das Erbe ersteinmal angenommen. Im Falle der Nachlassverwaltung muss der Erbe nicht mit seinem persönlichen Vermögen haften. Wir empfehlen Ihnen, sich im Zweifel persönlich beraten zu lassen, um herauszufinden, was in Ihrem Fall die bessere Variante ist.
gesendet 03.12.2015
Expertenteam Wolfgang Büser
 
Antwort verbergen


©Copyright 2018 Wolfgang Büser. All rights reserved.